FAQ – häufig gestellte Fragen

Wie kalibriere ich die Radwuchtwelle der Radwuchtmaschine Weber „Dynamik“?

  • Achten Sie unbedingt darauf, dass die Radwuchtwelle korrekt angezogen und die Andruckflächen rückstandsfrei gereinigt sind. Verwenden Sie ein 15 Zoll Stahlrad mit Reifen ohne Wuchtgewichte zur Kalibrierung der Radwuchtmaschine. Es ist zwingend darauf zu achten einen Konus zu verwenden, der exakt für das Mittelloch der Stahlfelge passend ist (immer auch den nächst größeren Konus testen!)
  • Schritt 1:
    Drücken Sie bitte die Tasten „F“ und „C“ gleichzeitig, bis die blinkenden Indikatoranzeigen dauerhaft leuchten und folgendes Bild auf dem Display zu sehen ist:
  • Schritt 2:
    Bitte drehen Sie so schnell an der Schnellspannmutter, bis ein Piepton zu hören ist und parallel auf dem Display angezeigt wird. Dann haben sie die richtige Geschwindigkeit erreicht.

    ACHTUNG! Wird „Error 2“ angezeigt, haben Sie das Rad nicht schnell genug gedreht. Starten Sie das Programm bitte erneut und drücken Sie die Tasten „F“ und „C“ gleichzeitig. Bitte achten Sie darauf, dass Sie das Rad nicht zu schnell drehen, um den Wuchtvorgang nicht unnötig zu verlängern.

    Bei korrekter Wuchtgeschwindigkeit erscheint auf Ihrem Display und Sie können das Rad über das Bremspedal abbremsen. Drehen Sie das Rad nun, bis auf der rechten Seite alle Indikatoranzeigen dauerhaft leuchten und schlagen an der Außenseite der Felge das 100 g Kalibriergewicht auf der 12 Uhr Position an.
  • Schritt 3:
    Drehen Sie jetzt wieder so schnell an der Schnellspannmutter, bis ein Piepton zu hören ist und parallel auf dem Display angezeigt wird. Haben Sie erneut die richtige Geschwindigkeit erreicht, erscheint auf Ihrem Display und Sie können das Rad über das Bremspedal abbremsen. Entfernen Sie das zuvor angeschlagene Kalibriergewicht und drehen Sie das Rad, bis auf der linken Seite alle Indikatoranzeigen dauerhaft leuchten und schlagen an der Innenseite der Felge erneut das 100g Kalibriergewicht auf der 12 Uhr Position an.
  • Schritt 4:
    Drehen Sie wieder so schnell an der Schnellspannmutter, bis ein Piepton zu hören ist und parallel auf dem Display zu sehen ist. Der Kalibriervorgang ist damit beendet.
  • Im Video können Sie den genauen Vorgang noch einmal detailliert ansehen: