Manuel Lettenbichler erzielt dritten Sieg bei den Red Bull Romaniacs in Folge

Der amtierende Hard Enduro Weltmeister Manuel Lettenbichler hat mit den Red Bull Romaniacs das härteste Endurorennen der Welt zum dritten Mal in Folge gewonnen.

Manuel Lettenbichler hat es erneut geschafft: der Weber #Werkeholics Teamfahrer besiegelte am vergangenen Samstag nach einem spannenden, fünftägigen Kampf seinen erneuten Sieg bei den Red Bull Romaniacs. Das Rennen in den rumänischen Karpaten wird als das härteste Mehrtages-Endurorennen der Welt eingestuft. Der Sieg dort gleicht einem Ritterschlag. „Mani“ Lettenbichler konnte bereits in 2019 und 2020 jeweils den Gesamtsieg einfahren. Erneut wurde der City Prolog durch den Time Trial ersetzt, was Manuel Lettenbichler jedoch als gut befand, da er so bereits ein Gefühl für das Gelände und die Bodenbeschaffenheiten gewinnen konnte. In diesem Jahr konnten auch wieder die schwierigen Passagen „Babysitter“ und „Kill 'em all“ in die Strecke integriert werden. Im vergangenen Jahr wurden diese, auf Grund von schwierigen Wetterbedingungen, ausgesetzt.

 
 

Neu war in diesem Jahr auch eine Marathon-Etappe, bei der die Fahrer, ohne Mechaniker und ohne Team, in Zelten übernachteten: „meiner Meinung nach war es richtig cool“, berichtet Manuel.
In einem exklusiven Videointerview berichtet der #Werkeholic von seiner erfolgreichen Teilnahme und gibt Einblicke hinter die Kulissen des Rennens. Das ca. 21-minütige Video gibt es unter https://youtu.be/XbaCoTkhBZI auf dem Weber Werke YouTube Kanal zu sehen.