Red Bull Romaniacs Vorbereitung des Bikes und der Ausrüstung

Heute beginnen die Red Bull Romaniacs 2022 in Sibiu. Damit wird es nicht nur für den Weber #Werkeholics Athleten und mehrfachen Romaniacs Champion Manuel Lettenbichler ernst, sondern auch für Bob-Ass Paul Krenz. In seinem „Projekt Romaniacs“ Video stellt er vor, wie er seine Ausrüstung und das Bike auf das Rennen vorbereitet hat.

Das deutsche Bob-Ass Paul Krenz liebt Herausforderungen – deshalb hat er sich mit unter 40 Stunden Fahrerfahrung im Endurosport im vergangenen Oktober zum wohl härtesten Mehrtagesrennen der Welt, den Red Bull Romaniacs, angemeldet. So richtig wusste er wohl nicht, auf was er sich da eingelassen hat. Doch zum Glück ist er auf den Weber #Werkeholics Hard- und Superenduro Spezialisten Kevin Gallas gestoßen, der ihn unter seine Fittiche genommen hat. Im März ist Kevins Hardenduro-Bootcamp für Paul gestartet und so manches Mal hat dieser an seinem Vorhaben gezweifelt. Doch mit Kevins Support hat Paul eine sehr steile Lernkurve an den Tag gelegt und sich sogar noch ein Upgrade in der Klassenwahl verpasst.

 

In den letzten Zügen der Vorbereitung musste Paul sein Motorrad und auch sein sonstiges Material für den mehrtägigen Kampf gegen sich selbst und das fordernde Gelände vorbereiten. Da er im Internet kaum gute Informationen gefunden hat, wie man das Red Bull Romaniacs am besten angeht, hat er sich entschlossen, den letzten „Project Romaniacs“ Videoteil vor dem Rennstart diesem Thema zu widmen, basierend auf den Infos und Tipps, die er selbst von vielen Romaniacs-erfahrenen Piloten mühsam zusammengesammelt hat. Angefangen von der Hotelbuchung über die letzten Servicearbeiten und Umbauten an seiner GASGAS, wo er welche Ersatzteile unterbringt bis hin zur persönlichen Ausrüstung mit Trinkrucksack, Verpflegung, dem GPS und vielem mehr, stellt das Video einen nützlichen Leitfaden für andere Hardenduro-Beginner und Red Bull Romaniacs dar.