Manuel Lettenbichler: „So habe ich das Erzbergrodeo gewonnen!”

Als Hard Enduro Fahrer ist das Ziel nicht, den Olymp zu erklimmen, sondern den Erzberg als Sieger zu „erfahren“. Manuel Lettenbichler hat dieses Ziel nun erreicht und berichtet in seinem Race Recap Video aus erster Hand, wie es ihm beim wohl härtesten Hard Enduro Ein-Tages-Rennen der Welt erging.

Nach zwei Jahren Zwangspause kehrte die Hard Enduro Community zurück in das österreichische Eisenerz zum Red Bull Erzbergrodeo, dem wohl härtesten Ein-Tages-Hard-Enduro-Rennen der Welt. Ein Sieg bei diesem Rennen fehlte dem Weber #Werkeholics Hard Enduro Ass Manuel „Mani“ Lettenbichler bislang, auch wenn er das Rennen bereits mit 15 Jahren und damit als jüngster Teilnehmer aller Zeiten gefinisht hat und bei den letzten Ausgaben auf dem Podium stand. Doch bei der vielleicht härtesten Version des Erzberg Klassikers hat endlich alles zusammen gepasst und Mani kam als Erster ins Ziel. Dass dies alles andere als einfach war, kann man sich vorstellen.

 

Wie genau Mani das gesamte Rennen, inklusive der ersten Tage mit dem Prolog, dem „Sturm auf Eisenerz“ inmitten aller Fans und vielem mehr erlebt hat, erzählt er aus erster Hand in seinem Race Recap Video, das es unter https://youtu.be/hJQKFMS65K8 auf dem Weber-Werke YouTube Kanal zu sehen gibt.